Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

ein zehrendes und einschneidendes Jahr geht zu Ende. Weihnachten 2020 stellt eine Herausforderung für viele dar. Die Kontaktbeschränkungen bedeuten eine Zäsur zum wichtigsten Fest in Berlin, Deutschland und in ganz Europa: Kranke bleiben allein, Enkel vermissen ihre Großeltern. Partner, Freunde und Familien bleiben zur Feier getrennt.

Doch für uns alle ist Weihnachten eine notwendige Zeit der Einkehr, des Beisammenseins. Der Winter beginnt, das neue Jahr steht vor der Tür und die Tage werden bald wieder heller. Hoffnung liegt in der Luft.

Die Hoffnung, so die Metapher der Weihnacht, wächst dank der Geburt Jesu zu neuer Kraft. Die werden wir brauchen.

Winterlandschaft im Nebel | Foto: ©privat

So wünschen wir Ihnen und ihren Lieben eine besinnliche und frohe Weihnacht – und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und hoffnungsvolles Jahr 2021.

Ihr Dr. Hugh Bronson.

Quellennachweis Titelbild:

Maler: Mathias Grünewald: Mittelstück des Issenheimer Altar, Colmar. Titel: Die Geburt und Menschwerdung Christi, mit Auferstehung. Maße: 269 × 307 cm (105.9 × 120.8 in), Technik: Öl auf Holz, circa 1515. Oberrheinische Renaissance. Standort heute: Museum Unterlinden/Musée d’Unterlinden, Colmar, Elsaß/Alsace (F) Dep. Haute Rhin.
Mehr: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Grunewald_Isenheim2.jpg