Berlin, 03.11. 2020 | von Hugh Bronson

Europa steht unter Schock! Mindestens ein schwer bewaffneter Attentäter nahm am Montag Abend des 2. November die österreichische Hauptstadt Wien ins Visier. Der österreichische Innenminister, Karl Nehammer, bestätigt ein islamistisches Motiv. Erste Schüsse wurden gegen 20 Uhr nahe einer Synagoge im Zentrum Wiens gemeldet. Der Täter wurde von Augenzeugen gefilmt, als er mit Kriegswaffen auf Passanten feuerte. Die Aufnahmen zeigen entsetzliche Brutalität. Bislang werden fünf Todesopfer, darunter der Täter, und über 15 schwer Verletzte gezählt. Kujtim Fejzulai, der 20 Jahre alte Angreifer mazedonischer Herkunft, wurde von Sicherheitskräften ausgeschaltet. Die Polizeibehörden können einen weiteren Komplizen noch nicht ausschließen, so daß keine Entwarnung herrscht. Anwohner werden aufgerufen, besser daheim zu bleiben.

Angriff auf Europa

Noch laufen die Ermittlungen, doch als gesichert gilt, daß dieser Angriff im Namen des „Islamischen Staats“ organisiert wurde. Die zeitliche Nähe zu den Anschlägen in Nizza ist ersichtlich. Es ist keine Woche her, dass ich an dieser Stelle schrieb: „Niemals wieder“. Dass dies kaum mehr als ein Wunsch bleibt, bestürzt uns alle. Wir trauern um die Menschen, die jäh aus dem Leben gerissen wurden und ich spreche auch im Namen meiner Fraktion den Angehörigen mein herzliches Beileid aus. Den Verletzten wünsche ich eine baldige Genesung. Den Rettungs- und Polizeikräften viel Kraft und Dank für ihren unermüdlichen Einsatz. Wir stehen uneingeschränkt an ihrer Seite!

Wiener Wappen mit schwarzem Adler und Brustschild ©Stadt Wien, Wiki common free

Solidarität mit Österreich

Der österreichische Bundeskanzler, Sebastian Kurz, verurteilte die Angriffe als „widerwärtiges Attentat“. Dem schließe ich mich an. Nach Frankreich braucht nun auch unser Nachbarland Österreich unseren unbedingten Beistand.

Es ist an der Zeit, die Dinge so zu benennen, wie sie sind: Europa ist das Angriffsziel des politischen Islam!

Uns wurde der Krieg erklärt – und wir werden uns entschlossen wehren!

In Gedenken an die Opfer, ihr

Dr. Hugh Bronson MdA